Die eigene Website ist die beste

Kai Fischer weist in fundraising innnovativ auf eine Studie des US-Dienstleisters Network for Good hin, nach der die Spendenaufrufe auf eigenen Websites der Organisationen mehr Erfolg und Nachhaltigkeit versprechen als die auf Spendenportalen und in Social Networks. Die Erkenntnisse, denen die Auswertung von 3,5 Millionen eigenen Daten der Firma zugrunde liegt, sind:

  • Förderer, die über die eigene Website kommen und auf einem Spenden-Tool im Corporate Design der Organisation spenden, steigen mit den höchsten Beträgen ein und spenden auch über die Zeit deutlich mehr als alle Online-Spender, die einen anderen Zugang wählen.
  • Portal-Seiten helfen vielfach Spendern bei der Orientierung und bieten eine gute Übersicht, wer sich bei welchem Thema engagiert. Aber sie führen auch zu geringeren Erträgen.
  • Noch schlechter sind die Zahlen, wenn man sich die Spenden anschaut, die über Social Network-Sites gegeben wurden.

Trotzdem ist klar, dass weiterhin jede dieser Möglichkeiten genutzt werden sollte, denn je mehr Gelegenheiten geschaffen werden, Förderer auf sich zu lenken, desto höher sind die Chancen, Spenden zu bekommen.

Advertisements

Eine Antwort to “Die eigene Website ist die beste”

  1. Tweets that mention Die eigene Website ist die beste « Fundraisingbeobachter's Blog -- Topsy.com Says:

    […] This post was mentioned on Twitter by Michael Hartl, more onion. more onion said: Die eigene Website ist die beste Fundraising-Quelle im Netz http://bit.ly/fzWVIY […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: