Schnelle Einbürgerung dank Ehrenamt

Großbritanniens Freiwilligenagenturen laufen Sturm gegen ein Gesetz, das die Einbürgerung von Ausländern nach  Großbritannien beschleunigt, wenn sie sich für gemeinnützige Zwecke freiwillig betätigen. Nach der Borders, Immigration and Citizenship Act, die im Juli Gesetz wurde, können Migranten, die seit mindestens fünf Jahren im Lande wohnen, durch freiwiillige Betätigung schon nach sechs statt regulär nach acht Jahren einen britischen Pass bekommen. Nun befürchten die Vermittler von Freiwilligen, dass sich Migranten quasi unter Zwang gesetzt sehen, unentgeltlich zu helfen, jedoch überhaupt nicht genügend Nachfrage nach so vielen hilfsbereiten Migranten besteht. Dadurch müssten womöglich hilfsbereite Ausländer abgewiesen werden, mit allen Nachteilen, die sie dafür bei der Berücksichtigung ihrer Einbürgerung erlitten. Das Ehrenamt degeneriere zur Arbeit mit Gegenleistung; das stelle das Freiwilligensystem in Großbritannien auf den Kopf. Jetzt wolle man mit den Gesetzgebern reden, damit das Gesetz geändert wird.

Es verwundert doch, dass die Hüter der Freiwilligkeit mit ihrem Wunsch nach Gesprächen erst jetzt kommen. In Deutschland gehen Gesetzgebungen lange Anhörungen voraus, und wahrscheinlich würde bei uns ein Gesetz in dieser Form nicht verabschiedet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: